Humor-Workshop

Katharina Witerzens ist Dozentin für Humor-Workshops der Stiftung HUMOR HILFT HEILEN.

HHH_logo_cmyk

Humor-Workshop1_by_Steven_Haberland_HHH

Den Humor pflegen

Um heilsame Stimmung vor allem in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu fördern, bietet HHH spezielle Humor-Workshops für Pflegepersonal, Therapeuten und Ärzte an – mit Themenschwerpunkten, die in der klassischen Ausbildung oft zu kurz kommen. Humor kann Teams helfen, sich besser zu verstehen, kann Druck mindern, Kommunikation untereinander verbessern, die eigene seelische Gesundheit stärken und auch helfen, mit Trauer und Leid besser umzugehen. Schon kleine Veränderungen können große Effekte erzielen.
Grundgedanken der von HHH angebotenen Humor-Workshops sind: Wie gelingt der direkte menschliche Kontakt besser? Wie kann ich mit Pannen, Peinlichkeiten und Fehlern humorvoll umgehen? Wie kann ich meine eigene „Seelenhygiene“ stärken und verhindern, dass ich belastende Dinge mit nach Hause nehme? In den Humor-Workshops vermitteln von HHH geschulte Trainer mithilfe spielerischer Übungen aus dem Improvisationstheater Techniken, die später im fordernden Berufsalltag eingesetzt werden können. Die Erfahrungen und Erkenntnisse von Michael Christensen, Mitbegründer der Klinikclownerie und seit mehr als drei Jahrzehnten als Klinikclown und Trainer weltweit im Einsatz, bilden die Basis zu diesem Konzept.

Die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN
Der Arzt, Kabarettist, Moderator und Buchautor Dr. med. Eckart von Hirschhausen gründete die gemeinnützige Stiftung HUMOR HILFT HEILEN (HHH) im Jahr 2008, um noch mehr Menschen ein Lachen zu spenden. Sein Ziel formuliert Eckart von Hirschhausen so: „Ich möchte, dass Ärzte und Krankenkassen den Humor ernst nehmen, denn es gibt noch viele Kliniken und Pflegeeinrichtungen, die ein Lächeln mehr brauchen können.“

 

Externer Link: HUMOR HILFT HEILEN